La Palma in kleinen Gruppen natürlich erleben

Zur Pira­ten­bucht

Küs­ten­wan­de­rung zu der Bucht der Pira­ten und Schmugg­ler

Steil berg­auf und wie­der berg­ab zur Pira­ten­bucht

Für die­se wild­ro­man­ti­sche Wan­de­rung soll­te man tritt­si­cher sein und eine gute Kon­di­ti­on haben – über 13 Kilo­me­ter geht es steil berg­auf und berg­ab. Dafür wer­den wir auch mit spek­ta­ku­lä­ren Aus­bli­cken und ein­drucks­vol­len Plät­zen an der Küs­te belohnt.

Die Tour beginnt an der Kir­che El Jesus bei Tija­ra­fe – von hier haben wir einen wun­der­schö­nen Blick auf die West­küs­te von La Pal­ma. Abwärts geht es durch den wild­ro­man­ti­schen Bar­ran­co Jura­do, vor­bei an einem Para­dies­gar­ten, wo sich das Anwe­sen des berühm­ten Kom­po­nis­ten Frank Duval befin­det.

Wei­ter geht es an einer alten Mate­ri­al­seil­bahn steil nach unten. Im Tal  ange­kom­men geht es an den Strand Playa Jura­do.

Bei ruhi­ger See kön­nen sich gute Schwim­mer die bekann­tes­te Mee­res­grot­te der Insel – die Cue­va Boni­ta – anschau­en. Als nächs­tes wan­dern wir berg­auf, vor­bei an einem alten Tief­brun­nen. Dort wur­de frü­her Was­ser für die Plan­ta­gen geholt und mit der Mate­ri­al­bahn nach oben geschafft. Nach einer hal­ben Stun­de auf­wärts geht es wie­der abwärts zur gewal­ti­gen Fel­sen­bucht Poris de Candelaria.(Schmugler oder auch Pira­ten­bucht genannt). Deren herr­lich tür­kis­far­be­ner Pool lädt zum Baden ein – die ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re zum Ver­wei­len. Anschlie­ßend wan­dern wir berg­auf: Vor­bei an Höh­len­be­hau­sun­gen geht es über den Bar­ran­co Pue­blo nach Tija­ra­fe. Dort gibt es in einer Bar gekühl­te Geträn­ke und – wenn man möch­te – lecke­re Tapas.

Wan­der­zeit: 4 h | +830 m / -830m | ca. 13km