La Palma in kleinen Gruppen natürlich erleben

Von der Cum­bre­ci­ta zum Beje­na­do

Beein­dru­cken­de Berg­wan­de­rung zum ein­zi­gen frei­ste­hen­den Berg­gip­fel von La Pal­ma.

Wir begin­nen die Tour an der Cum­bre­ci­ta auf 1300m und enden an der Pis­ta Valen­cia 1100m also 554m hoch 754m ab. 12km

In vie­len Wan­der­füh­rern steht, dass die Tour von der Cum­bre­ci­ta nur für Exper­ten geeig­net ist, das stimmt aber nicht mehr. Sie ist inzwi­schen sehr ein­fach zu wan­dern.

Nach einem Besuch des Cen­tro Visi­tan­tes de la Cal­de­ra geht es in einer 20 minü­ti­gen Fahrt auf die Cum­bre­ci­ta (klei­nes Dach), wel­che sich im Natio­nal­park der Cal­de­ra befin­det.

Hier haben wir einen tol­len Blick in die Cal­de­ra die Tab­u­ri­en­te und der Wan­der­füh­rer erklärt die Beson­der­hei­ten und die Ent­ste­hung des Kes­sels.

Der Weg führt uns durch Kie­fern­wäl­der vol­ler Zistro­sen, Mikes Lieb­lings­pflan­ze (wird auch aus­führ­lich erklärt).

Beim Auf­stieg gibt es immer wie­der gran­dio­se Bli­cke in den Kes­sel. Wei­ter wan­dernd öff­net sich ein Pan­ora­ma über La Palma’s Wes­ten.

Der Auf­stieg ist nicht so schwer, es gibt kei­ne extrem stei­len Pas­sa­gen.

Eine sehr schö­ne Tour auch in den Win­ter­mo­na­ten, wenn der Cal­dera­rand und die Vul­kan­rou­te in den Wol­ken ver­sinkt strahlt der Gip­fel des Beje­na­do in der Son­ne.