La Palma in kleinen Gruppen natürlich erleben

Feld­berg­steig

Feld­berg­steig

Ein Klas­si­ker im Hoch­schwarz­wald. Der Pre­mi­um­wan­der­weg “Feld­berg-Steig” ist ein Rund­weg am Feld­berg. Er führt auf Pfa­den mit vie­len Aus­sichts­punk­ten durch eines der schöns­ten Natur­schutz­ge­bie­te Deutsch­lands mit sub-alpi­nem Cha­rak­ter. Am Weg laden meh­re­re Hüt­ten zur Ein­kehr ein.

Beschrei­bung
Im Haus der Natur am Aus­gangs­punkt wird der Feld­berg­steig aus­führ­lich vor­ge­stellt, z. B. in einer 3D-Dia­show.

Von hier führt er steil auf den See­buck hin­auf, dann auf einem Pan­ora­ma­weg wei­ter zum Feld­berg­gip­fel. Bei geeig­ne­ter Wit­te­rung reicht die Sicht bis zu den Alpen und Voge­sen. Der Abstieg führt vor­bei an der St. Wil­hel­mer Hüt­te, der Zastler Hüt­te und der Bal­den­we­ger Hüt­te. Bis zum Raim­ar­ti­hof ver­läuft der Steig auf schma­len aben­teu­er­li­chen Pfa­den. Ein beson­ders Natur­er­leb­nis ist der fol­gen­de Feld­see unter­halb der steil auf­ra­gen­den Fels­wän­de des Feld­berg­mas­sivs. Durch einen Bann­wald gelangt man zurück zum Aus­gangs­punkt.

Weg­be­schrei­bung
Die tra­di­tio­nel­le Wan­der­rou­te führt vom Haus der Natur (Feld­berg) zunächst in einem stei­len Auf­stieg zum Bis­marck­denk­mal (1.450 m) auf dem See­buck — alter­na­tiv bequem mit der Feld­berg­bahn (Kabi­nen­bahn) zu errei­chen. Hier bie­tet sich ein über­wäl­ti­gen­der Rund­blick auf den Schwarz­wald, die Alpen und Voge­sen. Beson­ders ein­drucks­voll ist der Blick auf den steil unter­halb lie­gen­den Feld­see. Wer möch­te, kann den nahe gele­ge­nen Feld­berg­turm (Aus­sichts­platt­form) besu­chen. Auf dem Höhen­rü­cken geht es wei­ter durch den Grüb­le­sat­tel zum Feld­berg­gip­fel (1.493 m). Das nächs­te Ziel ist die St. Wil­hel­mer Hüt­te, die höchst­ge­le­ge­ne Alm­hüt­te des Schwarz­wal­des. Ein roman­ti­scher Pfad führt zur Zastler Hüt­te; es folgt ein kur­zer Auf­stieg zur Bal­den­we­ger Hüt­te (tol­le Aus­sichts­la­ge). Danach beginnt der eigent­li­che “Steig”: über schma­le Pfa­de und klei­ne Hän­ge­brü­cken geht es durch den See­wald wei­ter zu einem der ältes­ten Höfe des Hoch­schwarz­wal­des, dem Raim­ar­ti­hof. Von dort ist es nicht weit zum idyl­lisch gele­ge­nen Feld­see (Kar­see 1.116 m). Der Karl-Egon-Weg führt durch ein Bann­wald­ge­biet berg­auf zurück zum Aus­gangs­punkt.

Schwie­rig­keit mit­tel
Stre­cke 12 km
Aus­tieg 570 m
Abstieg 570 m
Dau­er 255 min
Nied­rigs­ter Punkt 1106 m
Höchs­ter Punkt 1493 m


 

Quel­le: http://www.ortenau-tourismus.de/Media/Tourenfinder/Feldbergsteig